Der Ortsrat Speele teilt mit:

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, – !!! wir haben es geschafft !!!

Sie haben sich mit über 40 % für den Glasfaserausbau in Speele entschieden. Der Ortsrat freut sich sehr, dass seine Initiative so gut angenommen wurde.

Nun ist die Firma goetel an der Reihe, ihren Teil der Vereinbarung umzusetzen. Auf Plänen muss dargestellt werden, wo Straßen bzw. Bürgersteige aufgemacht werden müssen, damit die Glasfaser verlegt werden kann. Diese Vorarbeiten können bis zu zwei Jahre dauern. goetel verlegt die Leitungen kostenfrei. Der weitere Verlauf über das Grundstück und in Ihr Haus wird vor Ort mit der Firma goetel besprochen. Erst durch die Unterschrift auf dem Begehungsprotokoll wird aus ihrem Antrag ein Auftrag. Spätere Interessenten können natürlich auch angeschlossen werden, müssen aber die Kosten die Verlegung von der Straße bis ins Haus selbst bezahlen.

Deswegen unser Rat an die bisher Unentschlossenen: Stellen auch Sie den Antrag.

Die Firma goetel löst die bisherigen Telefonanbieter ab. Keiner wird in Zukunft ohne Telefon sein. Jeder kann seine bisherigen Telefongewohnheiten beibehalten.

Speele wird mit dem Glasfaserausbau noch besser und schneller mit der Welt verbunden sein.

Speele steht vor Glasfaserausbau

Am Freitag, den 25.2.2022 stellte die Firma goetel GmbH aus Göttingen in der Mehrzweckhalle Speele ihren Plan zum Glasfaserausbau vor. Unter Beachtung der Coronabedingungen (Mundschutz, Abstand, Hygienemaßnahmen) hatten sich ca. 60 Interessierte eingefunden. Ortsbürgermeister Kaduhr begrüßte die Anwesenden und bat um eine Gedenkminute wegen des Krieges  in der Ukraine.

Der Vertreter der Firma goetel ging in seinem Vortrag kurz auf die Geschichte seiner Firma ein.  Es folgte eine Darstellung der wirtschaftlichen Ziele. Bisher habe die Firma 4000 km Glasfaser (GF) verlegt und dabei im niedersächsi-schen und hessischem Gebiet 30 Ortschaften mit GF verkabelt. Insgesamt versorge die Firma 40 000 Kunden mit GF. Nur mit der Glasfasertechnik lasse sich der  ständig erhöhende Datenfluss bewältigen. Für die Glasfasertechnik spreche neben dem hohen Datenvolumen auch der minimale Stromverbrauch und die geringe Störanfälligkeit. Dadurch können Betriebe und junge Familien ohne informationstechnische Nachteile in der ländlichen Umgebung der teuren Städte wohnen und arbeiten, womit auch eine Wertsteigerung der ländlichen Immobilien einhergeht.

Bis 2025 sollen 500 Mio € investiert werden, und das ohne Fremdkapital und Fördermittel. Entscheidend ist dabei die Kooperation mit der Gemeinde Staufenberg und das Interesse der Bürger, diese Zukunftstechnik jetzt Wirklichkeit werden zu lassen.

Wenn mehr als 40 % der Haushalte sich dafür entscheiden, das heißt einen Antrag stellen, lohnt sich der Ausbau für goetel. Nach der Planung und Genehmigungsphase beginnt die Bauphase, die Gesamtprojektierung „Glasfaser für Staufenberg“ wird mehrere Jahre dauern.Die an alle Haushalte verteilten Unterlagen sind „Anträge“ und noch keine „Verträge“. Sie dienen der Beurteilung, ob ein Ausbau in einem Ortsteil für goetel wirtschaftlich vertretbar ist. Erst bei der späteren Klärung der Situation vor Ort (Baubegehungsprotokoll) erfolgt der Vertragsschluss.
Die Anträge sollen bis Ende März 2022 gestellt werden.

Der Speeler Obstgarten

mit dem Speeler Obstgarten ist ein lang erträumter Wunsch in  Erfüllung gegangen. Unser gemeinsames Dorfprojekt wurde überragend angenommen, umgesetzt und spricht für sich. Seit vielen Jahren haben wir die alten Obstbäume entlang des Fuldaufers nachgepflanzt.  Es war abzusehen, dass dieses Projekt auch aus Platzgründen irgendwann zum Abschluss kommt. Nachdem einige Flächen rund um Speele  neu verpachtet wurden, konnten wir mit Unterstützung des Eigentümers  und des Pächters unsere Planungen angehen. Der Speeler Ortsrat hat sich schon immer für Naturprojekte eingesetzt.  Mit unserem angelegten Obstgarten haben wir einerseits gesundes und aromatisches Obst für uns und unsere Kinder anpflanzen können und anderseits auf blütenbestäubende Nutzinsekten im ländlichen Raum hingewiesen. Mit dem Obstgarten haben wir, anschaulich für Jung und Alt, einen Beitrag zu Umwelt- und Klimaschutz mit Freude geleistet. „Umwelt und Klimaschutz fängt bei jedem einzelnen persönlich statt“. Mit einem straffen und an die Pandemie angepassten Organisationsplan konnten wir an den letzten beiden Aprilwochenenden unseren Obstgarten anlegen. Insgesamt wurden 61 Obstbäume von den Familien unter fachlicher Anleitung gepflanzt. Unterschiedliche Apfel-, Birnen-, Pflaumen- und Kirschbaumsorten blühen nun im Fuldatal.  Umrahmt wird das Ganze in Zukunft von einem bienenfreudlichen Blühstreifen. Ein Wasserbehälter steht auf der Wiese für`s Gießen bereit. Am Anfang des Obstgartens ist eine Tafel mit Informationen über das Projekt. Eine Bank erhielten wir aus einem Förderprogramm, „wir tun Gutes 2021“ der VR- Bank Niedersachsen.

Dieses tolle Dorfprojekt  soll und wird sich weiterentwickeln.

Wir möchten Sie bitten, Ihre Wünsche zur Weiterentwicklung des Obstgartens, in den Familien und Nachbarschaften zu diskutieren und an den Ortsbürgermeister weiterzugeben. Der Speeler Ortsrat bedankt sich bei Ihnen und bei allen, die dieses Dorfprojekt  unterstützt haben. Unser besonderer Dank gilt Herrn Tobias Grabandt  vom Speeler Garten- und Landschaftsbaubetrieb Togra. Er hat die Obstbäume ausgesucht, beschafft und hat jeder Familie vor Ort geholfen fachgerecht zu pflanzen. Er wird uns auch als Berater in Zukunft zu Verfügung stehen.

Wer nun ein Spaziergang am Fuldaufer macht, kann täglich die zunehmende Blüte beobachten und sich an ihr erfreuen.